Pienza.

Der kleine Ort Pienza liegt auf dem Weg von Montalcino nach Montepulciano im Val d’Orcia südlich von Siena. Seit 1996 gehört Pienza zum Weltkulturerbe; später nahm die UNESCO das gesamte Val d’Orcia in die Liste auf.

Der Ort hieß ursprünglich Corsignano und brachte Anfang des 15. Jahrhunderts den bedeutendsten Bürger der Stadt hervor, den späteren Pabst Pius II. Dieser sah sich selbst als humanistischen Stadtplaner und baute das Zenrum des Ortes in eine „ideale Stadt“ um. Wie später in der Galerie von Montepulciano zu sehen ist, war auch in Corsignano das Platzangebot für anspruchsvolle Palastbauten zu eng, sodass die Architekten zu verschiedenen Tricks greifen mussten, um die Räumlichkeiten voll auszunutzen. Der Dom, das Rathaus und zwei große Palazzi sind sehr eng angeordnet um nicht die angemessene Größe reduzieren zu müssen.

Auf den Bildern ist der sehr gedrungene Eindruck der Piazza in Pienza gut zu erkennen.