Die Giralda in Sevilla.

Die größte Kathedrale von Sevilla steht auf den Mauern einer Moschee der Mauren und der Turm, der den Namen Giralda trägt, ist das ehemalige Minarett dieses muslimischen Gotteshauses. Nach der Rückeroberung durch die Christen wurde die Moschee abgerissen und eine spätgotische Katherale neu erbaut. Eindrucksvoll ist der riesige Altar in den weiten Innenräumen der Kathedrale.

Die Giralda kann man bis zur Spitze erklettern und wird mit einem tollen Blick über Sevilla und das Umland belohnt. Allerdings sollte man das morgens oder abends tun, weil die Temperaturen tagsüber auch in der luftigen Höhe nicht viel erträglicher werden.

Kurz vor dem Ausgang aus der Kathedrale geht man durch einen kühlen, grünen und schattigen Limetten-Hain im Inneren der Kirchenmauern, der wie eine erfrischende Oase wirkt.