Zu Fuß durch Venedig.

Nachdem wir im Juni mit dem Schnellboot in Venedig angekommen waren, haben wir uns gleich auf eine Erkundungstour durch die Stadt gemacht. Es war sonnig und sehr heiß, am Nachmittag folgte dann das große Gewitter, wie man auf den letzten Bildern sieht. Vorher haben wir uns den Markusplatz mit dem Café Florian und dem mächtigen Campanile neben der Basilika San Marco angesehen. In einer versteckten Gasse dahinter waren wir in einer Murano-Schauwerkstatt dabei, wie innerhalb weniger Minuten aus einem Klumpen roten Glases ein kunstvolles Pferd entstanden ist.

Die vielen engen Gassen mit ihren Kanälen, Fassaden, Brücken und Geschäften waren an der Dichte der neuen Eindrücke eigentlich nicht mehr zu überbieten. Da müssen wir mit viel mehr Zeit nochmal hinfahren.