Ausflug nach Pula.

Im Süden der Gespanschaft Istrien liegt das geschichtsträchtige Zentrum der Halbinsel. Das Gebiet um die heutige Stadt Pula war schon sehr früh besiedelt und für die Mächte des Mittelmeerraumes strategisch und wirtschaftlich immer interessant. In den Steinbrüchen zwischen Pula und Porec wurde der weiße Kalkstein abgebaut und verschifft, aus dem die Tempel Roms und später die prächtigen Paläste und Kirchen Venedigs erbaut wurden.

Die Steinbrüche brachten der Stadt neben den zahlreichen Besitzerwechseln auch Reichtum und Wohlstand ein. Zu Zeiten des römischen Kaisers Augustus wurde in Pula ein Amphit-Theater erbaut, das heute das sechstgrößte seiner Art ist. Dem Kaiser zu Ehren steht im Stadtzentrum Pulas der Augustus-Tempel, wie der Rest der Stadt und der Gegend natürlich aus blendend weißem Kalkstein.

Den Stadtrundgang haben wir in der kühlen Markthalle begonnen und haben später in der Mittagshitze der Hitze an der Adria ganz schön gelitten.