Tempus fugit.

Es war Anfang November. Im Elbsandsteingebirge war die Sonne nach einem sehr freundlichen Herbsttag untergegangen und die Fähre ist auf ihrer letzten Fahrt des Tages. Es war auch der letzte Tag der Sommersaison und das Boot gleitet die Elbe hinab, von der tschechischen Grenze nach Bad Schandau. Nur umgeben von schwarzem Wasser. Am Horizont wirft das Abendrot bunte Farben auf den kalten Fluss. Die Zeit vergeht und der Winter kommt. Tempus fugit.